Virtuelles Kartenforum

“Im Virtuellen Kartenforum der SLUB Dresden können historische Karten georeferenziert und mit weiteren Karten positionsgleich dargestellt werden. In der linken Randleiste können Sie Orte suchen und Karten an- und abwählen, in der rechten Randleiste sehen Sie Ihre aktuelle Kartenauswahl. Rechts oben finden Sie unter “Hilfe” weitere Informationen zur Benutzung sowie die Möglichkeit, mit uns Kontakt aufzunehmen.” Über 9000 historische Karten können als Layer über die Open-Street-Map Karte gelegt werden.

Visuelle AI-Suchmaschine

Globe Explorer KI ist eine Suchmaschine, die mithilfe von KI-Modellen jedes Thema visuell aufschlüsselt. Zu jeder Suchfrage in der Suchleiste wird eine strukturiere Ergebnisseite erstellt und mit Abbildungen versehen. Es entsteht eine interaktive Gedankenkarte, in der Artikel, Studien, Bilder und Videos integriert sind. Die neue Technologie dieser Suchmaschine bietet ein völlig neues, interaktives, visuelles und gut strukturiertes Erlebnis.
Zum Ausprobieren z.B. Suchfrage
– Techniques for prompting ChatGPT as a content creator
– Impressionismus

KI-Tools

Boris Hofferbert: KI-Tools für den Alltag. Alle reden von Chat-GPT. Doch es gibt noch viele andere KI-Dienste, die wirklich nützlich sind. Eine Auswahl., NZZ am Sonntag 22.04.2023  (hinter der Bezahlschranke) empfiehlt eine Auswahl an KI-Tools nach Funktionen:
– Texte usammenfassen: humata.ai , chatpdf.com
– Podcasts snipd.com und Youtube-Videos eightify.app zusammenfassen (nur englischsprachig)
– Musik erzeugen: Beatoven.ai, Soundraw.io, Aiva.ai
– Videos aus Texteingaben erzeugen: Elai.io, Synthesia.io
– Videoschnitt: Editor Wisecut
– Foto- und Videomaterial generieren und vorhandenes bearbeiten: canva.com, runwayml.com
– Präsentation erstellen: beta.tome.app
– Text generieren unter Zuhilfenahme von über 65 Funktionen: Textassistent Writesonic
– Übersetzung: Deepl
– Grammatik-, Stil- und Rechtschreibprüfung: languagetool.org

Reise in die Vergangenheit mit Google Earth

“Google Earth bietet euch seit einiger Zeit die Möglichkeit, historisches Kartenmaterial über den Globus der Gegenwart zu legen und damit einen Vergleich zwischen früher und heute anstellen zu können. Dafür greift der Dienst auf das digitalisierte Archiv der “David Rumsey Map Collection” zurück.” Sören Diedrich: Die Welt von 1587 bei Google zu betrachten ist einfach nur der Wahnsinn. Dank einer gut versteckten Funktion könnt ihr bei Google historisches Kartenmaterial anzeigen lassen. Das Ergebnis ist pure Faszination! GameStarTech 29.12.2022 beschreibt die Nutzung der experimentellen Sonderseite von Google Earth, die es ermöglicht, sich verschiedene Karten nach Zeit (1550-1700, 1700-1750, 1750-1800, 1800-1850, 1850-1900, 1900-1950) und Ort anzeigen zu lassen.
Alexander Köpf: So hätte Google Maps für das Römische Reich ausgesehen, inklusive Routenplaner auf Latein. Das Projekt OmnesViae zeigt nicht nur, wie beeindruckend das Straßennetz der Römer war, es lässt euch sogar eine Route durch das antike Weltreich planen. GameStarTech 03.08.2022 beschreibt die Seite “OmnesViae: Römischer Routenplaner”

Bellingcat Tools

Bellingcat, das investigative Recherchenetzwerk, das als Open Source Intelligence (OSINT) agiert, hat verschiedene Tools für investigative Recherchen zur Verfügung gestellt:

1. Öffentlich zugängliche vorhandene Werkzeuge
Bellingcat’s Online Investigation Toolkit [bit.ly/bcattools] Tabellarische Übersicht von Tools zu WHOIS, IPs, & WEBSITE ANALYSIS

Bellingcat Osint Landscape tabellarisch (Stand: 2018)
Bellingcat Osint Landscape grafisch (Stand 2018)
Dazu ist aktuell zu ergänzen:
Osint Framework

2. Extra entwickelte Tools auf Github
Ein neues Tool ist gerade im Mai vorgestellt worden:

Anonymer Drache
Anonymer Fuchs
Anonymer Kormoran
Anonymer Kürbis
 Freigeben

RSS-Feeds: Tot, lebendig oder wiederauferstanden?

RSS ist tot, lautet ein Kommentar auf heise online (Fabian A. Scherschel: RSS ist tot und das ist eine Schande heise online 03.08.2013  ) Zuletzt hat Firefox den RSS-Reader entfernt und wo früher der Zugang zu RSS mit Hilfe des Symbols leicht möglich war, ist der Zugang meist nur noch versteckt in Untermenüs wie Services möglich.
Aber bedingt durch die Fake-News in den sozialen Medien steigt die Nutzung von RSS wieder an. Marcus Schuler: Totgesagte leben länger, tagesschau.de 15.06.2018  und Wiederauferstanden von den Toten, detector.fm 26.06.2018

RSS ermöglicht es, vertrauenswürdige Medien und auch Blogs, die oft nur unregelmäßig veröffentlichen, zu abonnieren und sich mit dem Überfliegen der Schlagzeilen schnell einen Überblick zu verschaffen. Webseiten, die keinen RSS-Feed anbieten, können mit feed43  in RSS-Feed verwandelt werden. Einen Überblick über die Tools erhält man auf tn3 “RSS-Reader: Die besten Plattformen und Apps für echte Feed-Junkies” 
Viele Benutzer verstehen allerdings nicht, sich einen digitalen Arbeitsplatz mit verschiedenen Tools einzurichten oder verschiedene Quellen z.B. mit Netvibes  zu aggregieren.

P.S. Am 13.8. erschien in der Süddeutschen Zeitung ein Liebesbrief an RSS: “Meine Verehrung gilt einer Technologie, und die Adressaten sind meine Leser.” Simon Hurtz: Darum sollten Sie RSS nutzen, Sueddeutsche Zeitung 13.8.2018
Der RSS-Feed meines Blogs: http://www.retrievaldreams.de/blog/feed/