Google: Die nationale Informationsblase verlassen

Veröffentlicht am

Recherchemeisterin weist in ihrem Blog „Profi-Wissen“ auf ein Problem bei der Google-Suche hin. Will man sich aus der nationalen Informationsblase befreien und thematisch in anderen Ländern und Sprachen suchen, so ist dies nicht mehr so einfach möglich.
„Die Bearbeitung des Standorts durch die Eingabe einer Stadt oder Postleitzahl ist nicht mehr möglich. Google ermittelt den Standort nun von alleine zuverlässig“, schreibt Google.
Selbst wenn ich also in der Adressleiste google.fr eingebe, verbleibe ich im deutschen Index- und Werbebereich. Das frühere Kommando ncr (no country redirect – z.B. google.fr/ncr) existiert außerdem nicht mehr. Aber auch das von ihr dargestellte Möglichkeit, „google France“ zu suchen und das Ergebnis zu übernehmen, funktioniert nicht mehr. Es verbleibt nur eine Möglichkeit:
– Suchbegriff eingeben
– Unter Einstellungen -> Sucheinstellungen „Regionseinstellungen“ das Land auswählen. Jetzt erscheint als Standort „France Position inconnue“. Aber erst wenn noch unter „Sprachen“ francais ausgewählt wird, erscheinen keine deutschsprachigen Ergebnisse mehr und wir verlassen die deutschsprachige Werbewolke.